Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/f/c/d/gymnasium-harsefeld.net/httpd.www/wp-content/plugins/js_composer/include/autoload/vc-shortcode-autoloader.php on line 64 Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/f/c/d/gymnasium-harsefeld.net/httpd.www/wp-content/plugins/js_composer/include/autoload/vc-shortcode-autoloader.php on line 64
Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/f/c/d/gymnasium-harsefeld.net/httpd.www/wp-content/plugins/js_composer/include/autoload/vc-shortcode-autoloader.php on line 64
Notice: Trying to access array offset on value of type null in /customers/f/c/d/gymnasium-harsefeld.net/httpd.www/wp-content/plugins/js_composer/include/autoload/vc-shortcode-autoloader.php on line 64
Aue-Geest-Gymnasium Harsefeld
Brakenweg 2, 21698 Harsefeld
04164-859950

Ein Team – Ein Ziel: Die „For­mel 1 in Schools-Welt­meis­ter­schaft“

Von Pau­la Iff­land und Died­rich Hin­richs

Die ambi­tio­nier­ten Seri­en­sie­ger aus dem MINT-Zen­trum der Schu­le am Aue­tal heg­ten am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de (08./09.02.2020) durch­aus berech­tig­te Hoff­nun­gen auf die Ver­tei­di­gung ihrer letzt­jäh­rig errun­ge­nen Lan­des­meis­ter­ti­tel. Und tat­säch­lich gelang es sowohl dem Seni­or­team „Wi vom Dörp“ (Aue-Geest-Gym­na­si­um Har­se­feld) als auch dem Junio­ren­team „Ghost Racing“ (Koope­ra­ti­ons­team der Schu­le am Aue­tal und des Aue-Geest-Gym­na­si­ums Har­se­feld) beim „NORDMETALL Cup — For­mel 1 in der Schu­le“ in der Wolfs­bur­ger Auto­stadt erneut, ganz oben auf dem Sie­ger­trepp­chen zu ste­hen und ihrem erklär­ten Ziel, der Teil­nah­me an der Welt­meis­ter­schaft in Sin­ga­pur, einen ent­schei­den­den Schritt näher­zu­kom­men.

For­mel 1 in der Schu­le ist ein mul­ti­dis­zi­pli­nä­rer, inter­na­tio­na­ler Tech­no­lo­gie­wett­be­werb für Schü­le­rin­nen und Schü­ler im Alter von 11 bis 19 Jah­ren. Es geht dar­um, ein 21 cm lan­ges Auto zu kon­stru­ie­ren und zu fer­ti­gen, ein Port­fo­lio zu schrei­ben, eine Prä­sen­ta­ti­on vor einer Jury zu hal­ten und einen Mes­se­stand auf­zu­bau­en. Das Auto wird außer­dem auf einer 20 m lan­gen Renn­stre­cke mit­hil­fe einer CO2-Patro­ne ins Ren­nen geschickt. Die Teams tre­ten in zwei Alters­klas­sen (Junio­ren und Senio­ren) gegen­ein­an­der an.

Der Wett­be­werbs­tag in Wolfs­burg selbst war dann für alle Teil­neh­mer span­nend und auf­re­gend — vor allem zum Ende des Sams­tags. Denn wie in jedem Jahr fand nach den Pflicht­ele­men­ten ein „Knock-out-Ren­nen“ statt. Wäh­rend­des­sen tag­te die Jury, um die Sie­ger des Wett­be­werbs fest­zu­le­gen. In die­sem „Knock-out-Ren­nen“ tre­ten die 16 schnells­ten Teams des Tages gegen­ein­an­der an. Das Team „Wi vom Dörp“ schaff­te es mit sehr guten Renn­zei­ten bis ins Fina­le und gewann dort mit einem knap­pen Vor­sprung.

Nach dem Ren­nen fand dann die Sie­ger­eh­rung statt. Zuerst wur­den die Junio­ren geehrt. Dabei wur­de das Team „Ghost Racing,“ das zum ers­ten Mal teil­nahm, Lan­des­meis­ter Juni­or und erlang­te die Son­der­prei­se für die bes­te Kon­struk­ti­on und den bes­ten Team­stand.

Anschlie­ßend folg­te die Bekannt­ga­be der Wer­tung in der Senior­ka­te­go­rie. Auch das Team „Wi vom Dörp“ wur­de über­le­gen mit 395,82 Punk­ten vor dem Team „Pega­sus Con­struc­tion“ aus Buch­holz (324,40 Punk­te) Lan­des­meis­ter. Zusätz­lich erlang­ten die Har­se­fel­der Gym­na­si­as­ten alle Son­der­prei­se: Den Preis für das bes­te Port­fo­lio, die bes­te Prä­sen­ta­ti­on, das schnells­te Auto, die bes­te Kon­struk­ti­on und den bes­ten Team­stand. So fuh­ren die Schü­le­rin­nen und Schü­ler aus Ahler­stedt zum drit­ten Mal in Fol­ge mit zwei Lan­des­meis­ter­ti­teln nach Hau­se.

Anfang Mai wer­den bei­de Teams dann bei der Deut­schen Meis­ter­schaft antre­ten, die im Heil­bron­ner Sci­ence Cen­ter „expe­ri­men­ta“ aus­ge­tra­gen wird. Soll­te man dort nach dem drit­ten Platz im Vor­jahr die­ses Mal noch ein klein wenig erfolg­rei­cher abschnei­den, wür­de man sich für die „For­mel 1 in Schools-Welt­meis­ter­schaft“ qua­li­fi­zie­ren, bei der sich im Sep­tem­ber die zwei bes­ten deut­schen Teams in Sin­ga­pur mit star­ker inter­na­tio­na­ler Kon­kur­renz aus­ein­an­der­setz­ten wer­den.

Bedan­ken möch­ten sich die Teams bei den vie­len enga­gier­ten Spon­so­ren aus der Regi­on, die sie auf ihrem Weg beglei­ten. Vor allem bei der DOW aus Sta­de und Pro­Tec aus Bux­te­hu­de, die uns tat­kräf­tig im Bereich 3D-Druck unter­stüt­zen. Wenn auch Sie Lust haben uns finan­zi­ell oder mit Know-how zur Sei­te zu ste­hen, dann mel­den Sie sich ger­ne. Wir wür­den uns sehr freu­en!

Fotos: Gerd Iff­land / MINT-Werk­statt der Ober­schu­le Ahler­stedt